Objekt des Monats

aus dem Museum der Sternwarte Kremsmünster

März 2012


Modell Biene
Modell der Honigbiene
Holz, Pappe, Gips, Draht
Länge: 50 cm, Breite: 40 cm, Höhe 34 cm
Foto: P. Amand Kraml


Modell einer Honigbiene Apis mellifera

Modell Biene
Modell der Honigbiene, Abdomen
Foto: P. Amand Kraml
Modell ge÷ffnet
Modell der Honigbiene, Abdomen geöffnet
Foto: P. Amand Kraml
Herr Karl Eggerth in Wien spendete 1882 ein von Osterloh in Amsterdam verfertigtes Modell der Arbeitsbiene mit Darstellung der inneren Organe. (PFEIFFER, 70)

Paul Osterloh lieferte Modelle aus Papiermasse. Er begann offenbar mit seinen Arbeiten in Amsterdam, ab 1880 verlegte er seine Arbeitsstätte nach Leipzig, wo die Firma von Dr. Alfred Osterloh als „Werkstatt für wissenschaftliche Plastik“ in Leipzig fortgeführt wurde.
Auch heute liefert die Firma Osterloh-Modelle noch naturnah modellierte botanische Modelle für den Biologieunterricht.


Modell Herz
Modell der Honigbiene
Abdomen geöffnet, Röhrenherz, Blutgefäße
Foto: P. Amand Kraml



Quellen und Literatur:

PFEIFFER, P. Anselm 1882: Naturalien-Sammlung, in: 32. Programm des kais. kön. Ober-Gymnasiums der Benedictiner zu Kremsmünster, 70-74



Zurück zur Homepage
Objekte früherer Monate

(c) P. Amand Kraml 2012-02-20
Letzte Änderung: 2012-05-23