Objekt des Monats

aus dem Museum der Sternwarte Kremsmünster

Dezember 2019


albinotisches Reh
Teilalbinotische Rehgeiß Capreolus capreolus
aktuelle Präsentation im Zoologischen Kabinett Kasten 27 Inv. Nr.: 860606/10
Foto: P. Amand Kraml


Albinotisches Reh Capreolus capreolus

albinotisches Reh
Fotografie im Tagebuch von P. Leonhard Angerer, S. 55
Bei der Neuaufstellung des Zoologischen Kabinettes zur Vorbereitung auf das Jubiläumsjahr 1977 hatte man die Idee, die ehemaligen Durchgänge im Hohen Saal abzuteilen und jeweils in den äußeren Nischen Diaramen einzurichten. So entstand auf der Gymnasialseite gegen den Hofgarten hin die Diarama-Vitrine (Nr. 35) mit den "ausgestorbenen" Säugern und gegen die Konventgartenseite hin eine Vitrine (Nr. 27) mit albinotischen Tieren in Diaramaform. Neben einer weißen Gämse und weißen Raben sind dort zwei weiß-scheckige Rehe zu sehen. Im Tagebuch der Naturalien-Kabinette von P. Leonhard Angerer findet sich zur dort ausgestellten Rehgeiß am Ende des Jahres 1914 der folgende Eintrag:
17. November 1914 wurde bei der oberen Schacherjagd ein weiß scheckiges Reh geschossen, vom Forstamte wurde dasselbe unserem Zoologischen Kabinette übergeben; das Linzer Museum erlaubte, daß ihr Präparator Bernhard Stolz Urfahr, Jägerstraße 14 dasselbe präpariere - die Arbeit gelang gut, aber teuer, 98 K, die erste Dotation aus der Lehrmittel-Kasse war dadurch schon wieder verbraucht. 1878 hatte unser Förster Josef Müller an der gleichen Stelle ein weißes Reh erlegt, das gleichfalls in unserer Sammlung steht. (ANGERER, 54-55)


Quellen und Literatur:

ANGERER, P. Leonhard 1912-1933: Tagebuch der Naturalien-Kabinette und des botan. Gartens in Kremsmünster, II. Band, MS, ASK, Kremsmünster



Zurück zur Homepage
Objekte früherer Monate

(c) P. Amand Kraml 2020-03-16
Letzte Änderung: 2020-03-24